Rezension zum Hörbuch von „Das Erbe der Macht – Essenzstab“ – Andreas Suchanek

Fakten zum Hörbuch

Titel: Das Erbe der Macht – EssenzstabHörbuch
Autor: Andreas Suchanek
Buchverlag: Greenlight Press
Sprecher: Clemens Benke
Erscheinungsdatum: 21. September 2018
Hörbuchverlag: SAGA Egmont
Laufzeit: 3 Stunden und 41 Minuten

 

Inhaltsangabe:

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge! Um voll auf seine Fähigkeiten zugreifen zu können, benötigt Alexander Kent einen Essenzstab. Doch als er und Jen nach dem Stabmacher suchen, stellen sie überrascht fest, dass dieser verschwunden ist. Eine Jagd beginnt. Gleichzeitig wollen die Lichtkämpfer im Castillo endlich erfahren, was der Rat ihnen verheimlicht. Hierfür schmieden sie einen waghalsigen Plan. Niemand ahnt, dass das Böse in ihrer aller Mitte darauf lauert, erbarmungslos zuzuschlagen.

Zum Cover:

Ist es nicht himmlisch? Ich liebe es. Die Farbe ist gut gewählt und die Hand wie schon im ersten Band haben etwas absolut magisches. Dazu kommt dieses mal noch das tolle Buch das vermutlich „Der Foliant“ sein soll!

Meine Meinung:

Ich habe bereits die E-Book Versionen gelesen und wollte mich nun ein zweites mal in den Bann von dem fantastischen Buch ziehen lassen. Und wieder einmal hat es funktioniert. Es war für mich anfangs noch etwas gewöhnungsbedürftig, da ich vorher erst ein Hörbuch angehört habe und zwar Teil 1 Aurafeuer (Rezension folgt). Doch ich habe mich ganz schnell daran gewöhnt und es einfach nur genossen.
Besonders eine Szene, die mir schon im Buch gefallen hat, hat mich in dieser Version ebenfalls total mitgezogen. Diese beinhaltet einen Teil der Vergangenheit von zwei Protogonisten. Man kann die beiden danach viel besser verstehen. Außerdem wachsen sie einem gleich viel mehr ans Herz.

Man sagt ja oft, das man Bücher ein zweites mal lesen sollte, da man oft manches beim ersten mal überliest und genau so ist es. Bei dem „zweiten“ Durchgang nun, habe ich oft verständnisvoll genickt und mir gedacht „Achsooo … so ein Fuchs!“ Viele Dinge fielen mir auf, die auf gewisse Handlungen & Ereignisse hindeuten. Keine Ahnung warum sie mir damals durch die Finger gerutscht sind, aber wahrscheinlich lag das einfach an der überschwänglichen Freude weiter in die Welt der Lichtkämpfer eintauchen zu dürfen.

Meine Meinung zum Sprecher / Technik:

Clemens Benke ist für mich der ideale Sprecher für das Erbe der Macht. Ich habe es sichtlich genossen seiner tiefen Stimme zu lauschen und konnte mich sehr gut auf sie konzentrieren. Sie war keinesfalls nervig oder eintönig. Natürlich gab es hier und da noch ganz kleine Stolpersteine, aber hey, dass passiert jedem einmal und es waren auch nur kleine, die mich zum schmunzeln brachten.
Kurz schneide ich den Technischen Aspekt an, denn auch hier gab es keine Probleme. Der Sprecher war durchgehend gut zu hören und auch die Pausen zwischen den Tracks war okay, aber vielleicht könnten diese das nächste mal noch ein kleines bisschen kürzer sein.

Mein Fazit:

Wer also gerne Hörbücher hört, sollte hier zugreifen und sich vom Sprecher in die Welt der Lichtkämpfer entführen lassen.
Wer die Bücher schon kennt, kann es einfach genießen, sich zurück zu lehnen und zuzuhören. Ich liebe das Erbe der Macht und es war für mich ein tolles Erlebnis und werde weiterhin die Hörbücher hören und mich einfach zurück lehnen und genießen.

5 von 5 Sternen

Das Hörbuch wurde mir in einer Leserunde zur Verfügung gestellt!!!


Rezensionen zu weiteren Hörbüchern der Serie „Das Erbe der Macht„:

Band 1: Aurafeuer (Rezension folgt)
Band 2: Hier
Band 3: Wechselbalg (Rezension folgt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s