Rezension zu CyberWorld 6.0: Anonymus – Nadine Erdmann

„Das sind Nonny und Nonna! Sind die nicht toll? Wie ein Flummi hüpft sie auf und ab.“
Zitat Kapitel 29 4362/4364


Autorin: Nadine Erdmann
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 29.08.2018
Format: E-Book und als Sammelband (3 E-Books) in einem Hardcover

Inhaltsangabe des sechsten Bandes der Cyberworld Reihe von Nadine Erdmann:cyberworld-6-0-anonymous-von-nadine-erdmann

Eigentlich läuft gerade alles sehr gut im Leben von Zack, Ned und dem Rest der Clique. Nach den schrecklichen Erlebnissen in CyberLondon ist der Alltag wieder eingekehrt und die Freunde testen ihr eigenes CyberGame, um es für die Veröffentlichung fertigzustellen. Doch dann tauchen Zacks Eltern überraschend in London auf und in der CyberWorld sucht ein Unbekannter die Aufmerksamkeit der Freunde – mit äußerst drastischen Mitteln. Wer verbirgt sich hinter Anonymous und was will er von Ned, Will und deren Freunden? (Quelle: amazon.de)

zum Cover:

Auch dieses Cover passt mit dem Herrenhaus als Mittelpunkt wieder perfekt zum Inhalt. Die dunkle Farbgestaltung lässt es düster und mysteriös wirken.

zum Inhalt:

Beginnen tun wir gleich zu Beginn in einem CyberGame, dass unsere Freunde selbst geschrieben haben. Es war schön in ihrem Spiel mit dabei zu sein, denn durch den tollen Schreibstil der Autorin kann man sich alles super bildgenau vorstellen.
In diesem Band ist nicht so viel Action, was aber nicht heißt, dass die Ereignisse deswegen nicht schlimm genug sind.

Die Ereignisse um Zack und seine Eltern haben mich sehr geschockt und ich war umso glücklicher, als ich gelesen habe, dass die Familie Bennett und die Dunningtons einen so starken Zusammenhalt an den Tag bringen. Auch Zacks Freunde unterstützen ihn wo sie nur  können. Ich auch hier emotional sehr berührt.
Währenddessen treibt sich Anonymus in dem Spiel unserer Freunde rum und versucht ihnen mit „Help us“ etwas mitzuteilen. Als sie einer kleinen Spur auf den Grund gehen finden sie etwas sehr trauriges heraus…

Ich begleite nun die Chaoten Clique seit dem ersten Teil und ich liebe jeden Charakter in dieser tollen Reihen! Jeden auf seine Art und Weise.Was die Autorin hier aufgebaut hat ist einfach nur der Wahnsinn. Sie zieht einen mit ihrem tollen Schreibstil in ihren Bann und man ist sofort wieder Feuer und Flamme für die Freunde und ihre Familien.
Wie schonmal erwähnt ist Robert für mich der beste Dad, den man sich vorstellen kann. Wobei Edward ihm da schon echt Konkurrenz macht. Die Rollen der Erwachsenen zu lesen macht unheimlich viel Spaß! Man fühlt sich oft selbst hinein versetzt in manche Situationen und denkt sich „ja das wurde mir damals auch geraten!“ oder „genauso sollte ich bei meinem Sohn auch reagieren!“

 

Mein Fazit:

Cyberworld ist wie Nach Hause kommen. Es ist spannend bis zum Schluss. Das mit rätseln macht unheimlich viel Spaß. Also ganz klar eine Leseempfehlung für jedermann. Die Reihe sollte sich niemand entgehen lassen. !!!

5 von 5 Sternen


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Mind Ripper
Band 2: House of Nightmares
Band 3: Evil Intentions
Band 4: The Secrets of Yonderwood
Band 5: Burning London
Band 6: Hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s