Rezension zu „Die Gabel, Die Hexe und der Wurm“ Geschichten aus Alagaësia Band 1: Eragon Saga -Christopher Paolini

Die Gabel, Die Hexe und der Wurm


„Glück, hatte Eragon befunden, war zu flüchtig und nutzlos, um Ihm nachzulaufen. Zufriedenheit dagegen war ein viel lohnenderes Ziel.“ Zitat Seite 281 Titel: Die Gabel, Die Hexe und der Wurm Autor: Christopfer Paolini Erscheinungsdatum: 21. Januar 2019
** Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst! **41trjrvntol Ein Wanderer und ein verfluchtes Kind. Zaubersprüche und Magie. Und natürlich Drachen. Willkommen zurück in Eragons Welt! Es ist ein Jahr her, dass Eragon aus Alagaësia aufgebrochen ist auf der Suche nach dem geeigneten Ort, um eine neue Generation Drachenreiter auszubilden. Jetzt kämpft er mit unendlich vielen Aufgaben: Er muss einen riesigen Drachenhorst bauen, Dracheneier bewachen und mit kriegerischen Urgals, stolzen Elfen und eigensinnigen Zwergen zurechtkommen. Doch da eröffnen ihm eine Vision der Eldunarí, unerwartete Besucher und eine spannende Legende der Urgals neue Perspektiven.

Cover:

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Ich liebe die Drachen aus Paolinis Geschichten und somit konnte mich dieses Cover von Anfang an begeistert.

Meine Meinung:

So, wie fange ich jetzt an. Also am besten erst einmal möchte ich euch darauf vorbereiten, dass diese „Fortsetzung“ keine wirkliche ist, denn wie der Titel bereits sagt sind es “ Geschichten aus Alagaësia“. Zwar lesen wir wieder von einigen uns bekannten Protagonisten, unter anderem natürlich auch von ERAGON, aber der Hauptmerk dieses Buches liegt auf den drei Geschichten. Ich möchte euch hier auch ganz ehrlich erzählen, dass auch ich mich erst beirren hab lassen. Leider war ich dann auch etwas enttäuscht, als ich merkte, dass das Buch zwar ein Jahr nach dem Ende von Band 4 beginnt, aber wir hier jedoch nicht mehr über ERAGON und andere beliebte Protagonisten erfahren werden. Nachdem ich meine Enttäuschung, die ich leider hatte, weil ich laut dem Klappentext mir etwas mehr erhofft hatte, runtergeschluckt habe und mich in die „Drei Geschichten“ eingelesen hab, begann ich immer mehr ein Gefühl zu bekommen für die Reise zurück nach Alagaësia. Die erste Geschichte hat mich sehr fasziniert und sehr gefreut von dieser Person wieder zu lesen. Wer es ist, dass müsst ihr schon selbst in Erfahrung bringen. Das Ende war jedoch sehr vielversprechend. Die zweite Geschichte war sehr „anders“. Denn diese wurde von Paolinis Schwester geschrieben, die einen gänzlich anderen Schreibstil hat wie er. Für mich persönlich wäre dieser nichts, aber für die Verkörperung dieser „einen“ Person war es dann auch irgendwie passend. Die dritte und somit letzte Geschichte war interessant, vor allem auch mal etwas über einen ganz bestimmte „Art“ mehr zu erfahren. Allerdings war die letzte Geschichte meiner Meinung nach, etwas in die länge gezogen worden. Er hat das Talent vieles detailgetreu zu erklären, dass es fast schon langatmig wird, aber man trotzdem das Buch nicht aus der Hand legen kann. *lach*. Das liegt wohl unter anderem an seinem tollen Schreibstil, denn ich sehr mag. Nichts destotrotz hatte ich gehofft etwas mehr in Erfahrung zu bringen (vor allem über Eragons neue Aufgabe und ob er jemals wieder den Ort verlassen kann und vielleicht doch endlich mit Arya glücklich werden kann), aber dennoch bin ich nun umso gespannter ob uns Christopher Paolini mit einer neuen ERAGON Reihe und somit Band 5 beglücken wird. Ich stehe dem positiv entgegen. Und werde auch jedes weitere Buch von was mit ERAGON zu tun hat von dem Autor lesen, denn ERAGON gehörte zu meiner Kindheit und es ist wie ein nach Hause kommen, endlich wieder in die zauberhafte Welt der Drachen und der Magie eintauchen zu können.

Mein Fazit:

Jeder der ERAGON geliebt und gelesen hat, muss diesen Teil in seinem Regal stehen und selbst gelesen haben. Das gehört dazu! Auch wenn der Autor nun bewiesen hat, dass er auch weniger schreiben kann, wären mir 300 Seiten und ein bisschen mehr von „Eragon und Co.“ lieber gewesen. Dennoch ein Muss für jeden ERAGON Fan. (Mich eingeschlossen *grinsend auf mein Bücherregal schau*)

4 von 5 Sternen ****

Meinung anderer Blogger The Librarien and her Books –> **** (externer Link)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s