Rezension zu Das Ministerium der Welten Band 4: Katakomben – Luzia Pfyl

„Eine düstere und actionreiche Fortsetzung, die mich überzeugt hat! Für mich eine spannende Jagd und ein schönes Leseerlebnis bis zum Schluss.“

Inhaltsangabe:

 
51WzSSqxpJL._SY346_
© Greenlight Press

 

Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten.

Beunruhigende Nachrichten erreichen das Londoner Hauptquartier des Ministeriums: Auf die Zweigstelle in Paris wurde ein grausamer Anschlag verübt. Die Gruppe um River, Norrick und Melody wird von der Geschäftsleitung damit beauftragt, den oder die Schuldigen aufzuspüren – koste es, was es wolle. Doch das ist einfacher gesagt als getan, denn die Aussagen des einzigen Zeugen machen keinen Sinn.
Während die wenigen Überlebenden des Anschlages und die Londoner Unterstützung versuchen, die Kontrolle über Paris wiederherzustellen, braut sich direkt unter ihnen eine Katastrophe zusammen.

 

Cover:

Dieses Cover bleibt seinen Vorgängern treu. Dieses mal sieht man deutlich, dass unsere Jäger in diesem Band Paris besuchen.

Meine Meinung:

Nach einer kurzen Pause ging es beim Ministerium der Welten : Katakomben weiter und ich habe mich riesig gefreut. Denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit unseren Jägern weiter geht. Denn die Welt und die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet.

Als ich das lesen begonnen habe, hat mich abermals wieder eine absolute Spannung gepackt, denn gleich hier war es unheimlich und gefährlich. Für alle. 
Luzia Pfyl hat mich mit ihrem Schreibstil wieder ganz tief in die Geschichte gezogen. Wir lernen hier auch eine neue Figur kennen, die mir von Anfang an sympathisch war und ich hoffe mehr von ihr zu erfahren. 
Auch eine mir sehr ins Herz geschlossene Figur bekommt hier abermals einen Auftritt und ich hoffe, dass sie sehr oft noch vorkommen wird.

Auch Dianas Entwicklung finde ich sehr spannend, auch wenn sie mir unheimlich ist, so finde ich es dennoch irgendwie „interessant“ *grins*.

Dieser Band hat mich vor Spannung immer weiter lesen lassen, aber leider musste ich oft wegen Müdigkeit dann doch die Augen schließen.  Aber die Ereignisse oder nennen wir es die „Jagd“ hat mich noch einige Zeit beim einschlafen begleitet.

Rezensionen zu weiteren Bänden der ersten Staffel:

Band 1: Der Riss
Band 2: Der Wandler
Band 3: Die Geister von Rungholt
Band 4: Hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s