Rezension zu Das Erbe der Macht Band 20: Seelensplitter – Andreas Suchanek

„Ich habe mit gefiebert, getrauert und zum Schluss sind auch noch Tränen geflossen. Ich liebe es nicht zu wissen was kommt und mich von Andreas Suchanek in eine Welt ziehen zu lassen, in der ALLES passieren kann!“

Inhaltsangabe:

Immer mehr Verfolgte erreichen die Zuflucht.

erbedermacht20
© Andreas Suchanek / Greenlight Press


Alex, Jen und Max suchen nach einem Weg, in das Reich der Aquarianer vorzudringen, um ihre Freunde zu retten. Gleichzeitig müssen sie den Schmerz über den Verlust eines der ihren bewältigen.
Unterdessen kann Grace Humiston dem Untergang des Archivs entgehen, findet sich aber in einem albtraumhaften Splitterreich wieder. Handelt es sich um einen letzten Hinweis der Archivarin?
(Quelle Amazon)

Fakten zum Buch:

Autor: Andreas Suchanek
Titel: Erbe der Macht Band 20: Seelensplitter
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 17.09.2019

Cover:

Dieses Cover finde ich sehr interessant, auch wenn ich nicht genau weiß wen ich darauf sehen? Vermutlich einen Aquarianer? Oder jemand ganz anderes? Die Farbgestaltung ist auch hier super in Szene gesetzt, denn der Fokus liegt auf der Lichtkugel die über den Hand schwebt.

Meine Meinung:

Auch nach Band 19, der sehr emotional war und die Trauer schon etwas von mir abgelassen hat, war ich wieder sofort in der Geschichte drinnen. Der Verlust der hier herrscht hat mich abermals übermannt und hat mich das ganze Buch über begleitet. 

Der Handlungsstrang rund um Grace ist nicht ohne und glaubt, mir diese Antworten werden euch die Haare zu berge stehen lassen, denn sie haben es sowas von in sich. Ich hätte nie gedacht, dass mich ein Autor in jedem Band so überraschen wird, aber Andreas Suchanek macht es immer wieder aufs Neue. Durch das erfahrene gab es wieder ein Brotkrümelchen für das Große Ganze. 

Die Szenen zwischen Alex und Jen fand ich unheimlich schön, denn man merkt, dass sich beide verändert haben. Die Verluste, die Angst und der nahende Kampf lässt auch unseren Alexander Kent seinen Schalk hinunter schlucken. Wobei ihm das nicht immer gelingt, was man zwischen Dylan und ihm immer wieder liest. Ich liebe es! Ich kam teilweise aus dem Schmunzeln nicht mehr raus und hoffe noch viele dieser Momente zu lesen, denn sie lockerten das doch sehr ernste und traurige Stimmung etwas auf.

Ich dachte eigentlich das ich dieses mal ohne eine Träne aus der Geschichte komme, aber NEIN…Andreas Suchanek hat sich gedacht, sooo jetzt setz ich noch einen drauf, sooo zu guter Letzt.
Ja, ich habe geweint und das nicht wenig!

Da Glaubst man jedes Mal, dass es nicht mehr schlimmer oder verzwickter für unsere Freunde kommen kann und es kommt noch viel schlimmer! Was heißt das für euch, lasst euch überraschen es kommt sowieso anders als ihr denkt

5 von 5 Sternen *****

|| Ich durfte das Buch vorablesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst! ||

Meinungen anderer Blogger:

The Librarian and her Books  ***** (5 Sterne)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s