Rezension zu Die Schicksalswächter Band 1 von Andreas Suchanek

Toller Auftakt, mit spannenden Ereignissen und einem genialen Showdown, der mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen ließ. Eine tolle Welt mit einer noch nicht dagewesenen Idee, rund um die Magie und geniale Charaktere die Andreas Suchanek hier ausgearbeitet hat, lassen einen das Buch gerade zu verschlingen.

Inhaltsangabe:


Das Schicksal kennt kein Erbarmen!
Nicholas Ashton weiß ziemlich genau, was er will. Schicksalswächter werden gehört nicht dazu! Trotzdem wählt ihn das Orakel der 12 Häuser für die Rolle eines dieser besonderen Magier aus.
Er wird mit uralten Mächten, dem geheimnisvollen schwarzen Glas, einem verlassenen magischen Haus und feindlichen Magiern konfrontiert und vielen Fragen.
Was hat es mit dem verschwundenen Egmont Chavale auf sich? Und was ist mit dem geheimen Sanktum und der mysteriösen Frau, die in einem steinernen Sarg schläft?
Gemeinsam mit seinen Freunden Matt und Jane geht Nic den Geheimnissen auf den Grund und stellt sich der Gefahr.
Mit allen Konsequenzen!

Details zum Buch:

Autor: Andreas Suchanek

Verlag: Drachenmond Verlag

Seitenanzahl: 350 Seiten

Erscheinungsdatum: 16.10.2019

Cover:

Ich Liebe dieses Cover! Es ist einfach ein Blickfang. Der Blaue Stein, der vermutlich ein Anima ist, strahlt so eine Magie aus, dass man seine Augen nur schwer abwenden kann.

Meine Meinung:

Bähm. Seit ehrlich, schon allein der Klappentext hat euch begeistert hab ich recht? Nun, dann wartet mal ab und lest weiter 🙂

Andreas Suchanek hat hier eine Welt erschaffen, die so vor „neuer“ Magie erstrahlt, dass ich einfach nur begeistert war.

Klar musste ich Anfangs erst einmal reinlesen, denn man wird gleich zu Beginn in die Geschichte gesaugt. Jedoch fiel es mir durch den bildhaften und leicht zu lesenden Schreibstils des Autors nicht schwer mich auf seine neue Geschichte einzulassen.

Wir begleiten nach dem Prolog Nicolas Ashton und lernen mit ihm das Haus der Schicksalswächter und deren Magie kennen. Die Erklärungen sind hier deutlich und gut formuliert.

Nic ist ein sehr witziger, und netter Charakter, der das Herz am rechten Fleck hat. Des öfteren musste ich wegen ihm schmunzeln oder lachen. Ich liebe einfach diesen Humor!!!

Die Ereignisse nehmen schnell Fahrt auf, aber ich für meinen Teil finde es nicht störend, ganz im Gegenteil. Die Spannung steigt dadurch kontinuierlich an und hat mich bis zum Ende mitfiebern lassen. Nach und nach fielen die Puzzleteile zusammen und ich verstand immer mehr. Doch auch hier ist die Devis, alles zu seiner Zeit, denn auch wenn uns die ein oder andere Antwort gelüftet wird, so entstehen auch wieder Neue, die mich auf den zweiten Band hinfiebern lassen.

Die Enthüllung am Ende hat mich schockiert und mir fiel wortwörtlich die Kinnlade nach unten! Wirklich ihr werdet es NIEMALS erraten.

Ich weiß, ihr denkt euch jetzt das schreib ich ja immer, aber wenn man von Andreas Suchanek ein Buch liest, dann sollte man sich im klaren sein, dass die Magie immer einen anderen Weg findet um eine Geschichte enden zu lassen und das ist auch gut so. Denn genau das macht seine Bücher so einzigartig.

5 von 5 Sternen *****

Ich durfte dieses Buch vorab lesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s