[Abbruch] Rezension zu Fjorgaar: Der rote Vogel von Dorothea Bruszies

Tolle Idee, jedoch wurde für meiner Meinung nach das Potenzial nicht komplett ausgeschöpft.

Inhaltsangabe:

© Dorothea Bruszies

Unheilvolles braut sich in einer Welt zusammen, von deren Existenz der 22-jährige Student Ben nichts ahnt. Bis ihn ein Geschenk seines längst verstorbenen Großvaters auf einen Weg bringt, den er freiwillig niemals beschritten hätte.
Unverhofft findet Ben sich in der fremden Welt Alva wieder, in der nicht nur phantastische Wesen und Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten zum Alltag gehören, sondern auch zahllose Gefahren lauern. Letzteres muss Ben schon bald am eigenen Leib erfahren.
Wird es ihm gelingen, in Alva zu bestehen und sein Leben zu bewahren? Ist sein Schicksal vielleicht sogar tiefgehender mit dieser Welt verknüpft, als er es wahrhaben möchte?
Und was hat es mit dem wundersamen, roten Vogel auf sich, der ihn in wiederkehrenden Albträumen zu verfolgen scheint? (QUELLE: AMAZON 12.7.2020)

Meine Meinung

Leider habe ich mich letztendlich dazu entschlossen dieses Buch abzubrechen. Der Schreibstil hat meinen Lesefluss des öfteren beeinflusst, was mir zunehmend den Spaß an der Geschichte nahm.
Trotzdem muss ich sagen, dass die Idee und die Charaktere wirklich gut sind, auch wenn hier noch viel mehr Potenzial dahinter steckt, was leider nicht gänzlich genutzt wurde.

Trotzdem wurde ich mit der Geschichten nicht warm. Es war einfach nicht meins, deshalb habe ich das Buch abgebrochen.

3 von 5 Sternen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s