Rezension zu Blacksmith Queen von G.A. Aiken

Eine spannende und gut ausgearbeitete Geschichte die mich anfangs sehr gepackt hat, jedoch gegen Ende etwas fad wurde. Dennoch waren es super Lesestunden die mich zum Lachen und zum schmunzeln gebracht haben.

©Piper Verlag

Meine Meinung:

Blacksmith Queen war das erste Buch der Autorin das ich gelesen habe. Zusammen mit the Librarian and her Books haben wir uns an die Geschichte gewagt. Privat haben wir über das was geschehen ist geplaudert, was wahnsinnig cool war.

Okay, fangen wir an. Zuerst einmal muss ich euch erzählen das der Schreibstil der Autorin wirklich gut zu lesen ist. Ich konnte mir fast alles bildlich vorstellen. Einzig bei den Kampfszenen hatte ich manchmal das Gefühl in einem Kabelsalat zu stecken, was aber auch der Übersetzung geschuldet sein kann. Nichtsdestotrotz fand ich die Geschichte rund um Keeley und ihre Familie sehr spannend und auch sehr amüsant. Denn der Humor der hier vorkommt lässt einen gewisse Szenen richtig feiern. Bis zum Ende war ich gespannt wie die Geschichte sich entwickeln wird. Das es eine Liebesgeschichte gibt hat mich ebenfalls sehr gefreut, auch wenn diese eher nebenbei spielt. Jedoch bekam diese einen Bruch für mich als sich die liebenden näher kommen. Versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht verklemmt aber bei gewissen Wörtern die für das gewisse Geschlecht benutzt werden hört es dann einfach auf! Es ist dann nicht mehr schön zu lesen und man möchte diese Szene einfach nur überfliegen.

Aber dennoch hat mir die Geschichte gefallen und Band 2 werde ich sicherlich auch „irgendwann“ lesen. Denn ich möchte wissen wie „Sie“ das alles geschafft hat und was noch alles auf Keeley zukommt.

4 von 5 Sternen

☆☆☆☆


Inhaltsangabe:

Nach dem Tod des alten Königs tritt eine Prophezeiung in Kraft: Eine Königin soll den Thron übernehmen. Dies ist eine schlechte Nachricht für die Söhne des Königs, die damit aus der Thronfolge ausscheiden. Krieg bricht aus, als die Prinzen versuchen, das Land an sich zu reißen.

Für die Waffenschmiedin Keeley Smythe ist der Krieg ein gutes Geschäft – bis sich herausstellt, dass ihre kleine Schwester Beatrix die neue Königin werden soll und Keeley Beatrix vor dem wütenden Adel beschützen muss. Keeley schließt sich mit Kriegern aus einem Bergclan zusammen. Einer der Krieger ist Caid – der nicht nur gut aussieht, sondern auch ein Zentaur ist …

Eine Antwort auf „Rezension zu Blacksmith Queen von G.A. Aiken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s