Rezension zu Die Chroniken der Seelenwächter Band 32: Im Gefüge der Zeit von Nicole Böhm

„Was soll ich sagen? Dieser Band ist mit Abstand einer der besten. Es sind wirklich alle genial, aber dieser hat mich sowas von gefesselt, dass mich die komplette Geschichte so verfolgt hat, dass ich das Buch an einem Tag beenden musste.“

Inhaltsangabe:

Es ist soweit: Die Konfrontation mit Kedos steht erneut bevor.

Seelenwächter 32
© Nicole Böhm

Während Will und Anna in der Vergangenheit alles daransetzen, die restlichen Essenzen zu entfachen, holt Kedos in der Gegenwart zu einem gigantischen Schlag aus. Mit Jaydee auf seiner Seite kann er tief in die Welt der Seelenwächter eindringen.
Auch Jess muss sich ihrer neuen Kraft stellen, die sie fast den Verstand gekostet hätte. Nun muss sie lernen, die Visionen zu kontrollieren, doch zuerst braucht Jaydee ihre Hilfe. Ein Tauziehen beginnt. Die Seelenwächter gegen Kedos. Kedos gegen die Dowanhowee. Welches Schicksal soll sich erfüllen?

„Rezension zu Die Chroniken der Seelenwächter Band 32: Im Gefüge der Zeit von Nicole Böhm“ weiterlesen

Rezension zu Einherjer Band 2: Pfad der Götter – Pascal Wokan

„Eine Fortsetzung, die seines gleichen sucht. Einherjer Band 2: Pfad der Götter, hat mich mitfiebern lassen und mir vor Augen geführt, dass jeder eine Wahl hat und nichts in Stein gemeißelt ist. Denn wichtig ist, was man aus den Entscheidungen zieht. Keine zu treffen kann oftmals nicht die richtige Entscheidung sein. Der Cliffhanger am Schluss hat mich wahnsinnig gemacht, aber ich feier dieses Buch und bin froh es gelesen zu haben und freue mich auf Band 3.“

Fakten zum Buch:
Titel: Einherjer – Pfad der Götter Band 2
Autor: Pascal Wokan
Verlag: Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 8. Oktober 2018
Seitenanzahl: 321 Seiten

**Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!***

Inhaltsangabe:

einherjer Pfad der Götter
© Pascal Wokan

Einst wurde Skaldheim von mächtigen Kriegern beschützt, die im Namen der alten Götter über Leben und Tod entschieden. Dann verschwanden sie und die Erinnerungen an ihre Taten gerieten in Vergessenheit. Fünfhundert Jahre später sind die einflussreichsten Jarls des Landes zerstritten und die Zeichen deuten auf Krieg.
Asgrim Krummfinger hat sein Schicksal als ehrenvoll Gefallener anerkannt. Er ist ein Einherjer, ein Relikt aus der alten Zeit. Nun muss er den Orden neu gründen, denn hinter den Gebirgen der Ewigen Frostlande erstarkt ein Feind aus der Vergangenheit. Bevor ihm dies aber gelingen kann, muss er sich mit seinen Erinnerungen auseinandersetzen, die weitaus mehr hüten, als das Wissen um das Reich der Götter … (Quelle: Amazon)

 

„Rezension zu Einherjer Band 2: Pfad der Götter – Pascal Wokan“ weiterlesen

Rezension zu Cyberworld Band 7: Bunker von Nadine Erdmann

Ein spannender und nervenaufreibender Abschluss mit unseren Chaos Kids. Ich werde sie vermissen! Gegen Ende hatte ich Tränen in den Augen und denke mit einem Lächeln an den Anfang zurück!

Inhaltsangabe:

©Nadine Erdmann

Sommerferien!
Was könnte da mehr Spaß machen als ein paar Tage Spannung und Action in einem neuen CyberPark? „Bunker 7“ verspricht Endzeit-Nervenkitzel vom Feinsten beim Kampf ums nackte Überleben. Doch schon bald müssen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde feststellen, dass sie sich diesem Kampf nicht nur im Spiel stellen müssen …

„Rezension zu Cyberworld Band 7: Bunker von Nadine Erdmann“ weiterlesen

Rezension zu Die Chroniken der Seelenwächter Band 31: Das Lied der Schatten von Nicole Böhm

Wow. Ich war von Anfang an wieder mitten im Geschehen. Die Ereignisse haben mich nicht mehr los gelassen und am Ende wollte ich nur eins…weiter lesen!!!

Inhaltsangabe:

fb_img_15646392229424790418669747511690.jpg
© Nicole Böhm

Der Kampf gegen das Böse geht weiter. Während Akil mit aller Macht versucht, Kedos auszuschalten, suchen William und die Dowanhowee nach einer Möglichkeit, den Dämon einzusperren. William rennt die Zeit davon, denn er kämpft nicht nur gegen Kedos in der Vergangenheit, sondern muss auch seinen Freunden in der Zukunft mitteilen, dass sie den Dämon nicht töten dürfen.
Auch für Jess spitzt sich die Lage zu. Gefangen zwischen den Welten stürzt sie von einer Vision in die nächste und verliert immer mehr den Bezug zur Realität.

„Rezension zu Die Chroniken der Seelenwächter Band 31: Das Lied der Schatten von Nicole Böhm“ weiterlesen

Rezension zu Die Seelenwächter Band 30: Dowanhowee von Nicole Böhm

Wahnsinnig spannend ab der ersten Seite. Gegen Ende hatte ich schwer zu schlucken, denn es gab eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet habe. Die Autorin hat es wieder einmal geschafft mich hellauf zu begeistern.


Inhaltsangabe:
© Nicole Böhm

Alles oder nichts. Akil stürzt sich in einen Kampf, der ausweglos erscheint. Doch ihm bleibt keine Wahl, wenn er Riverside und die Menschen retten will. Ben ringt um sein Leben. Schwer verwundet wird er ins Krankenhaus gebracht. Um das Potenzial der Dowanhowee zu entfalten, muss er sich seiner Bestimmung stellen. Will und Anna geben weiterhin alles in der Vergangenheit, um die Dowanhowee und auch die Zukunft der Seelenwächter zu retten.

„Rezension zu Die Seelenwächter Band 30: Dowanhowee von Nicole Böhm“ weiterlesen

Interview mit Nina Hirschlehner

Nina-Hirschlehner_1128396332_1532619446813_xxl
© Nina Hirschlehner

Nina Hirschlehner wurde am 22.01.1995 in Steyr (Oberösterreich) geboren, wo sie auch zur Schule ging.

2014 machte sie ihren Abschluss an der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Steyr mit dem Ausbildungsschwerpunkt Design und Produktinnovation. Das Thema ihrer Abschlussprüfung war schon damals „Die Entstehung eines Fantasyromans“.

Hier könnt ihr euch die schon erschienen Werke von Nina Hirschlehner ansehen.


„Interview mit Nina Hirschlehner“ weiterlesen

HIT DELETE – Ein Brief von Trace

Ein Brief von Trace an Dich

„Vielleicht können wir irgendwann gemeinsam fliegen und einfach frei sein…“



wp-image8241775487423077261.jpg
© Nina Hirschlehner

Liebe Chloe,

Es gibt so vieles was ich dir so gerne noch sagen würde, mich aber leider nicht traue. Denn trotz meines doch eher düsteren Erscheinungsbildes bin ich doch innerlich sehr zerbrechlich, auch wenn du das nie aus meinem Munde hören wirst.

Ich bin nicht hierher gekommen um Freundschaften zu schließen oder mich zu verlieben. Ich bin hier um zu vergessen…doch als ich dich das erste mal sah, wusste ich das uns beide etwas verbindet. Etwas, das man nicht einfach mit Worten klären kann. Sei mir nicht böse, aber als ich dich dort im Auto so starr vor Angst sah, hat sich etwas in mir geregt, ein Gefühl das ich schon lange nicht mehr an mich heran gelassen habe.

Und als ich dich dann in der Schule noch einmal gesehen habe, so verletzlich, Naiv und doch mit so einer Stärke im Blick, da konnte ich nicht anders. Ich habe mir geschworen herauszufinden was dein Geheimnis ist.

Vielleicht können wir beide eines Tages unsere Vergangenheit hinter uns lassen und endlich der Zukunft entdecken blicken. Und wer weiß, vielleicht findest du den Brief irgendwann, dann sei dir gewiss, dass alles was ich hier geschrieben habe ernst gemeint und ich jeden Moment und jede Sekunde mit dir genossen habe.

Soll ich dir noch sagen, welcher Moment der schönste für mich war? Ja, das möchtest du sicher wissen, ich weiß doch wie romantisch Mädchen veranlagt sind. 🙂

Der schönste Moment, war der, als ich dich zum Ball abgeholt habe. Du denkst dir wahrscheinlich jetzt, ja, dass war auch mein schönster Augenblick und das glaube ich dir sogar, aber für mich war es alles, denn ich habe mich endlich wieder „normal“ gefühlt. Alles was mich so sehr beschäftigte und mich dazu zwang abzuhauen, hat mich an jenem Tag nicht interessiert. An diesem Tag konnte ich endlich vergessen.

Wie du vor mir standest in diesem wunderschönen Kleid und deinen strahlenden Augen, dass werde ich niemals vergessen. Niemals!!!

Denn an diesem Tag habe ich mich hoffnungslos in dich verliebt. Vielleicht schaffe ich es eines Tages die Dämonen die mich so sehr plagen mit dir zu teilen, denn ich weiß das du es verstehen würdest, aber würdest du mir dann auch dein Herz öffnen?

Ich weiß es nicht, aber eines weiß ich. Chloe, du hast mir wahnsinnig gut getan.

Danke das du immer versucht hast mich vor dummen Situationen zu bewahren, aber leider weißt du genauso sehr wie ich, dass ich nicht einfach los lassen kann, doch genau wegen dir werde ich es versuchen. Ich werde kämpfen, bis mein Kampf gegen meine inneren Dämonen ausgefochten sind und ich endlich wieder leben kann. Wer weiß, vielleicht sogar mit dir. Das würde mir gefallen.

In Liebe,

Trace



51O8yE2OqRL
© Nina Hirschlehner