Rezension zu Rowan & Ash Ein Labyrinth aus Schatten und Magie von Christian Handel

Eine etwas andere, aber Märchenhafte Fantasygeschichte, in der der Liebesteil nicht so sehr im Vordergrund steht. Sondern die Geschichte an sich. Tolle queere Protagonisten die einem zeigen wie wichtig es ist einander festzuhalten und an die Hoffnung zu glauben.

Inhaltsangabe:

© Ueberreuter Verlag/ Christian Handel

Sein Weg? Vorherbestimmt! Seine Verlobung? Arrangiert! Seine Gefühle? Verboten! Tritt ein in eine Welt voll dunkler Magie und geheimer Sehnsucht!

Seit seinem dritten Lebensjahr ist Rowan O’Brien mit der Kronprinzessin von Iriann verlobt. Für seine Familie bedeutet die Heirat viel, versprechen sich die O’Briens mit der Verbindung doch eine Rückkehr an die Macht. Aber im Vorfeld der Hochzeit sorgen Gerüchte für Verstimmung: Rowans enge Freundschaft mit der gleichaltrigen Magierschülerin Raven wird von missgünstigen Stimmen aufgebauscht und großgeredet. Dabei empfindet Rowan nichts als Freundschaft für Raven. Die Wahrheit ist viel komplizierter: Rowan liebt keine andere Frau. Sondern den Königssohn Ash.

Meine Meinung:

Christian Handel entführt uns in eine Welt die so einzigartig und anders ist, dass ich kaum von dem Buch los gekommen bin. Die Idee ein Thema in den Fokus zu stellen, dass leider selbst in der heutigen Zeit noch auf so wenig Toleranz trifft hat mir sehr gut gefallen. Auch die Vermischung mit märchenhaften Elemten und den Sagen hat mich überzeugt.

Die Erzählweise des Autors war für mich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einigen Seiten wurde ich komplett abgeholt. Christian Handel hat mich mit seinen Protagonisten Rowan und Ash begeistert. Beide so verschieden, aber tief in ihrem inneren sind sie sich so ähnlich. Die Angst vor Zurückweisung ist so stark zu spüren, dass ich die beiden so gerne in den Arm genommen hätte. Ich wurde regelrecht durch die Geschichte getragen, so sehr hat sie mich für sich vereinnahmt.

Die Geschichte beginnt mit einem sehr interessanten Einstieg, der neugierig auf die Geschichte macht. Wir lesen hier aus Rowans Sicht und lernen ihn und seine Familie kennen. Er war mir von Anfang an sympathisch und mich hat es innerlich zerrissen ihn im Laufe der Geschichte so mit sich hadern zu sehen. Denn was ist richtig? Ist Liebe genau das wofür es sich zu kämpfen lohnt? Oder ist es das Wohl des Landes ? Sollte man daher sein Herz nicht sprechen lassen und den Verstand entscheiden lassen?

All diese Fragen und mehr erfahren wir in dieser so tollen queren Geschichte. Die Charaktere sind Lebendig und auf ihre Weise einzigartig. Besonders gefallen hat mir Raven, die trotz ihrer „niedrigen“ Herkunft ihren besten Freund niemals verurteilt hat. Aber auch das die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund stand fand ich sehr gut gewählt. Die Balance zwischen Liebe und der Geschichte selbst hat super harmoniert.

Die Offenbarung im Schattenlabyrinth hat mich erstaunt zurück gelassen, denn damit habe ich defintiv nicht gerechnet. Das Ende war ein schöner Abschluss, der einen Raum lässt für seine eigene Fantasie.

Dennoch muss ich gestehen, dass ich mich schon sehr gefreut hätte zu erfahren, wie die Menschen auf die Wahrheit reagiert hätten. Und dennoch bin ich froh über dieses Ende. Denn so bleibt es jedem selbst überlassen über das was noch sein könnte zu entscheiden. Und wer weiß, vielleicht zieht es Christian Handel ja irgendwann wieder Ionnach. Ich für meinen Teil bin allzeit bereit wieder in diese schöne Welt einzutauchen in der jeder ein Held sein kann.

Bist du bereit zu entscheiden für wen du ein Held sein möchtest?

Von mir gibt es,

5 von 5 Sternen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s